Wiegestube

Gruppenraum Wiegestube Landshut
„ Alles Erste bleibt ewig im Kinde:
Die erste Farbe
Die erste Musik
Die erste Blume
Malen den Untergrund des Lebens.“
(Jean Paul)

Wenn man mit Kindern im frühen Lebensalter arbeitet, übernimmt man eine große Verantwortung. Die Einrichtung muss sich leisten, den Start der Kleinsten in der Betreuung so auszustatten, dass alle weiteren Entwicklungen gut darauf aufbauen können. Dazu gehören: genug Raum, ein guter Platz in der Natur, eine ausreichende Anzahl seelisch gesunder, gut ausgebildeter Mitarbeiter, ruhigem Essen, ausgiebigem Mittagsschlaf, keine abstrakten Anforderungen (z.B. Geschichten) und noch viele Feinheiten mehr.
Das Hauptaugenmerk sollte darauf liegen, die Kinder möglichst vor Stress zu bewahren. Der Mensch wird unreif geboren. Je kleiner er ist, desto mehr ist er auf liebevolle Versorgung, Wärme und Schutz angewiesen. Ein Kleinkind mit einer sicheren Bindung geht mit Interesse auf die Umgebung zu, es hat an sich und der Welt genug Entdeckungen zu machen und erhält ausreichend Anregungen für seine Entwicklung.
Kleinkinder die Stress während ihrer Betreuung erleben bzw. Empfinden, reagieren aber nicht selten auch mit einer Beschleunigung ihrer Entwicklung. Dies bedeutet einen Verlust an Kindheit.
Das Kleinkind braucht während der Betreuungszeit besonders stark den Halt durch einen festen Ablauf und Tagesrhythmus, der ihm Sicherheit und Orientierung bietet. Das ermöglicht dem Kind, sich aktiv in das einzubringen, was es wiedererkennt. Es fühlt sich dann nicht einem unvorhersehbaren Geschehen ausgeliefert sondern spürt sich und seine wachsende Kompetenz beim Mitmachen.
Das Konzept, die Struktur der Abläufe, die Möglichkeit, das die Erzieher die Tätigkeit vollenden – all das muss sich der
Notwendigkeit unterordnen, dass daraus keine Anspannung für die Kinder entsteht oder von den Betreuern auf die Kinder übertragen wird.
Dann kann für Kleinkinder ein Ort entstehen, wo jeden Tag gelacht wird, wo der Aufenthalt Freude macht und nur in einem gesunden Maße anstrengt.

Räumlichkeiten
Zu den Räumlichkeiten zählen ein Gruppenraum, ein separates Schlafstübchen, ein Wickelstübchen und eine Garderobe. In der Wiegestube findet das Kind eine harmonische Raumgestaltung in natürlichen Farben und klaren, ästhetischen Formen vor. Dieses bietet den Kleinen eine besondere Atmosphäre der Geborgenheit.

Gruppengröße
12 Kinder im Alter von 1 Jahr bis zum Eintritt in den Kindergarten

Die Wiegestube wird durch das BayKiBiG gefördert.